Einsatzbericht Nr. 1/2012

 

Einsatzbeschreibung

 

Einsatzart:        Hilfeleistung

Stichwort:         Wasser im Keller

Zeit und Ort des Einsatzes                                                       Eingesetzte Kräfte

Beginn:           16.02.2012       8:09 Uhr                                  ( TSF 6 Kameraden)

Ende:               16.02.2012      11:40 Uhr                                ( MTW 3 Kameraden)

Einsatzort:       Beuchte, Hauptstrasse

 

 

Mit dem Einsatzstichwort „Wasser im Keller“ wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Beuchte am 16.02.2012 um 08.09 Uhr alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Keller in einem Haus an der Hauptstraße komplett mit Wasser vollgelaufen war.. Nach dem auspumpen des Kellers war der Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Beuchte, die insgesamt mit neun Kameraden vor Ort war, um 11.40 Uhr abgeschlossen.

 

 

 

 

 Einsatzbericht Nr. 2/2012

 

Einsatzbeschreibung

 

Einsatzart:        Feuer

Stichwort:         Feuer im Hackschnitzellager

Zeit und Ort des Einsatzes                                                       Eingesetzte Kräfte

Beginn:            28.03.2012      19:36 Uhr                               ( TSF 6 Kameraden)

Ende:               29.03.2012       6:00 Uhr                                ( MTW 8 Kameraden)

Einsatzort:       Beuchte, Oststrasse

 

Zu einem Feuer der Stufe 2 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Beuchte, Hornburg und Schladen am 28.03.2012 um 19.36 Uhr gerufen. Das Feuer brach in einem Holzhackschnitzellager auf dem Grundstück der Gutsverwaltung Beuchte aus. Das Lager brannte bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in voller Ausdehnung. Die mitalarmierte Freiwillige Feuerwehr Schladen erreichte kurze Zeit darauf den Einsatzort. Umgehen wurden zwei Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Schladener Wehr konzentrierte sich dabei auf das Verhindern des Übergreifens auf eine Nachbarscheune. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde, konnten mit Hilfe eines Teleskopladers die glühenden Hackschnitzel herausgefahren und abgelöscht werden. Das Ablöschen übernahm die ebenfalls mitalarmierte Freiwillige Feuerwehr Hornburg. Diese stellte einen Angriffstrupp ab, der den Heizraum des Hackschnitzelkraftwerks kontrollierte. Insgesamt waren 4 Atemschutztrupps und ein Sicherheitstrupp im Einsatz. Nachdem ein großer Teil der Hackschnitzel aus dem Trichter herausgenommen wurde, wurde mit Hilfe eines Schaumteppichs die restlichen Hackschnitzel benetzt. Um 21.30 Uhr hieß es „Wasser halt, zum Abmarsch fertig“. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Hornburg und Schladen konnten abrücken. Die Freiwillige Feuerwehr Beuchte blieb bis 06.00 Uhr des Folgetages für eine Brandsicherheitswache am Einsatzort.

Insgesamt war die Feuerwehr Beuchte mit ihrem TSF und dem MTW, die Feuerwehr Hornburg mit ihrem TLF 16/25, LF 16TS und ihrem LF8 und die Feuerwehr Schladen mit ihrem TLF 16/25, ihrem LF8 und ihrem MTW am Einsatzort. Zusätzlich war der stellvertretende Gemeindebrandmeister und der Abschnittsleiter West, vor Ort.

Der Dank gilt den Kameraden aus Schladen und Hornburg für die gute Zusammenarbeit !!!

 

 Bilder Feuerwehr Schladen 

 

 http://www.wolfenbuetteler-zeitung.de/lokales/wolfenbuettel/pelletlager-der-bio-heizung-in-beuchte-ging-in-flammen-auf-id628216.html